Dienstag, 8. Oktober 2013

Nur noch 115 Tage...

...bis zum Umstieg auf SEPA-Überweisung und SEPA-Lastschrift. Dann ist grundsätzlich die IBAN zur Identifizierung der Konten notwendig.

AB 1. FEBRUAR 2014

Ohne IBAN und BIC geht nix mehr

Das neue Jahr 2014 nähert sich und bringt einige Änderungen mit sich. Darunter zum Beispiel auch der SEPA-Zahlungsverkehr, der zum 1. Februar 2014 in Kraft tritt. Das heißt, dass Überweisungen und Lastschriften dann nur noch ausgeführt werden können, wenn sie den SEPA-Vorgaben entsprechen.

SEPA steht für „Single Euro Payment Area“ und soll zu einem einheitlichen Euro-Zahlungsraum beitragen. Diese Änderung wirkt sich jedoch auch auf alle Inlandsüberweisungen und Lastschriften aus. So ersetzt beispielsweise die IBAN (International Bank Account Number) Kontonummer und Bankleitzahl. Ab 2016 entfällt außerhalb Deutschland ebenfalls der BIC (Bank-Identifikationscode).

Um auch im neuen Jahr zahlungsfähig zu bleiben, empfehlen wir Ihnen, bereits jetzt Kontakt zur Hausbank und gegebenenfalls zum Software-Anbieter aufzunehmen und sich umfassend zu informieren.


Wenn Sie uns einen Abbuchungsauftrag erteilt haben, bekommen Sie von uns ein SEPA-Mandat zugesandt. Sollten Sie uns eine Einzugsermächtigung erteilt haben, teilen wir Ihnen die entsprechende Mandats- und Gläubigernummer mit. Bei Rückfragen kontaktieren Sie unsere Buchhaltung - Ihre Ansprechpartner finden Sie hier: http://www.wilkes.de/?id=58