Die Wilkes GmbH

Ihr Partner für Kunststoffplatten und Profile

Wir sind seit über 55 Jahren am Markt. Nutzen Sie unsere Erfahrung!

weiter

< Produktpräsentation und Innendesign im Zusammenspiel
Montag, 12. Dezember 2011

Vivak® bei den Wikingern

Filmset von „Wickie auf großer Fahrt“: Kulissenbau mit „Vivak®“


„Wickie auf großer Fahrt“: Die Filmkulisse des Finales im Palast des Ewigen Eises wurden aus PETG gefertigt. (Foto: Saurus Bauten für Film und Messe GmbH)

Aufwändiger Bau im Filmstudio: Eine komplette Eislandschaft entstand für den Kinderfilm „Wickie auf großer Fahrt“. (Foto: Saurus Bauten für Film und Messe GmbH)

Eine real wirkende Eisfläche aus PETG kommt im Film „Wickie auf großer Fahrt“ zum Einsatz. (Foto: Saurus Bauten für Film und Messe GmbH)

Seit Ende September läuft mit „Wickie auf großer Fahrt“ der zweite Teil des Kinderfilms um den rothaarigen Wikinger in den deutschen Kinos. Das Finale des Films findet im Palast des Ewigen Eises statt – gedreht wurde dieser Teil in einer großen Filmkulisse im Studio. Für das künstliche Eis dieser Szene wurde eine aufwändige Konstruktion aus „Vivak®“ erstellt – der glasklare Kunststoff wurde warm verformt, blau und weiß besprüht und mit Holzgerüsten zu mächtigen Wänden aufgebaut. Das Ergebnis ist eine täuschend echte Eislandschaft, in der Wickie sein großes Filmfinale erlebt.

Die Geschichte um den Wikingerjungen „Wickie“ fasziniert bereits seit Jahrzehnten und hat auch ihren Weg auf die Leinwand gefunden. Nach „Wickie und die starken Männer“ kam der zweite Teile „Wickie auf großer Fahrt“ Ende September in die Kinos. Der kleine Wikinger findet ein geheimnisvolles Buch, das ihm den Weg zu einem sagenumwobenen Schatz im Palast des Ewigen Eises weist, und macht sich auf seine gefährliche Reise. Das Filmfinale in diesem Palast wurde bis Anfang Dezember 2010 im Studio 12 der Bavaria Filmstudios gedreht – die größte Studiohalle auf dem Gelände. Der riesige Kulissenbau füllte weite Teile der 3150 Quadratmeter großen Halle. Um einen möglichst natürlichen Eindruck von Eis zu erzielen, entschied man sich als Werkstoff für Vivak® Platten aus PETG. PETG Copolyesterplatten sind besonders vielseitig einsetzbar. Aufgrund der Thermoformeigenschaften des Kunststoffes lassen sich mit Vivak® auch komplizierte Formen und Objekte realisieren. Lutz Krammer, Geschäftsführer von der mit dem Kulissenbau beauftragten Saurus Bauten für Film und Messe GmbH, erläutert die weiteren Vorteile des Kunststoffes: „PETG war zur Herstellung von Eiszapfen und ähnliches ein idealer Werkstoff. Beim Verkleben wird er nicht schnell braun und behält so die typische, gewünschte Struktur. Den Eiseffekt kann man dann noch mit Heißwachs verstärken“. In den Studiohallen wurde ein riesiger Sandkasten gebaut, in dem Wellen geformt und darüber die Platten erhitzt wurden. Hinterher wurden diese Platten zur Filmkulisse verbaut und zu einer Eislandschaft zusammengesetzt, in der das große Finale des Films gedreht werden konnte. In der ersten Dezemberwoche 2010, nach insgesamt 65 Drehtagen, fiel dann die letzte Klappe für Wickie auf großer Fahrt. Seit Ende September läuft der Film nun in den Kinos.

Weitere Informationen zu PETG erhalten Interessierte beim Handelsunternehmen Wilkes Kunststoffe in Schwelm: per E-Mail (mail(at)wilkes.de), Telefon (02336-93700) oder Fax (02336-937099).