Die Wilkes GmbH

Ihr Partner für Kunststoffplatten und Profile

Wir sind seit über 55 Jahren am Markt. Nutzen Sie unsere Erfahrung!

weiter

< Wilkes: Neu gestalteter Webauftritt
Mittwoch, 8. August 2012

Wärmeabzug im Brandfall

Einsatz von PVC-Licht- und Bauplatten als ausschmelzbare Fläche


Im oberen Wandbereich oder im Dach eingesetzt, eignet sich die Licht- und Bauplatte „Renolit Ondex HR“ als ausschmelzbare Fläche. (Foto: Renolit Ondex)

Ein umfassendes Brandschutzkonzept kann Menschenleben retten und Sachwerte schützen: Aus diesem Grund sind bereits bei der Gebäudeplanung entsprechende Lösungen zu berücksichtigen, die im Brandfall dafür sorgen, dass toxische Rauchgase und Wärme aus dem Gebäude entweichen können. Zur Ergänzung der RWA-Anlagen lassen sich ausschmelzbare Flächen einsetzen. Für den Wärmeabzug erweisen sich hier die PVC-Licht- und Bauplatten „Renolit Ondex HR“ als besonders geeignet. Sie reißen bereits bei einer Temperatur über 130 °C auf und lassen Brandgase und Hitze entweichen. Weitere Informationen erhalten Interessierte direkt beim Handelsunternehmen Wilkes Kunststoffe in Schwelm – per E-Mail (mail(at)wilkes.de), Telefon (02336-93700) oder Fax (02336-937099).

Insbesondere im Industriebau ist der Einbau von Wärmeabzugsflächen generell oder bei der Vergrößerung von Brandabschnittsflächen gefordert. Als Wärmeabzug (WA) bezeichnet man Flächen, die ab einer bestimmten Temperatur selbstständig Öffnungen freigeben – zum Beispiel durch Abschmelzen thermoplastischer Flächen. Durch diese kann die Brandhitze dann aus dem brennenden Raum nach außen abfließen. Sie sollten möglichst im Dach oder im oberen Teil der Wand eingebaut sein. Als WA können beispielsweise Abdeckungen aus Kunststoffen eingesetzt werden, deren Schmelztemperatur bei unter 300 °C liegt. Im Dachbereich können diese zu 100 Prozent als Wärmeabzug angesetzt werden, in der oberen Hälfte der Wand liegt dieser Wert abhängig von der Branddauer zwischen 50 und 100 Prozent. Eine Vergrößerung der Wärmeabzugsfläche kann dabei auch zur Reduzierung der Anforderungen an den Feuerwiderstand von tragenden oder trennenden Bauteilen führen, da der Wärmeabzug dem Brandraum Energie entzieht, die zur weiteren Aufheizung von tragenden oder trennenden Bauteilen führt. Das Tragverhalten wird damit verlängert und die kritische Temperaturgrenze verzögert.

Bevor die Wärmeabzugsfläche ausschmilzt, sind hohe Temperaturen erforderlich. Besonders geeignet als Wärmeabzugsfläche sind daher die Licht- und Bauplatten „Renolit Ondex HR“. Im Herstellungsverfahren werden diese Platten aus Hart-PVC (Polyvinylchlorid hart) biaxial gereckt und dabei stark gedehnt. Dadurch besitzt das Material eine Vorspannung und reißt bereits bei einer Temperatur von 130 °C auf. Die Eindeckfläche öffnet bis zu 78 Prozent. Der Rauch- und Wärmeabzug wird somit im Vergleich zu anderen Materialien deutlich beschleunigt. Sie sind zudem nicht brennend abtropfend und in die Brandschutzklasse B1 (schwer entflammbar) eingestuft. Aufgrund der biaxialen Reckung im Herstellungsverfahren sind sie besonders zugfest und schlagzäh. Damit gewähren sie eine dauerhafte Hagelsicherheit und auch nach Jahren noch ein hohes Maß an Durchsturzsicherheit. Neben ihrer Funktion als Wärmeabzugsfläche werden die Lichtplatten zur natürlichen Ausleuchtung von Räumen mit Tageslicht eingesetzt. Installiert auf Flachdächern ermöglichen sie – beispielsweise in Industriehallen – einen ausgewogenen Tageslichteinfall, der zu mehr Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit der Beschäftigten beiträgt.

Weitere Informationen zu „Renolit Ondex HR“ erhalten Fachleute direkt bei Wilkes in Schwelm – per E-Mail (mail(at)wilkes.de), Telefon (02336-93700) oder Fax (02336-937099).